Künstlerinnen

 Unser Team besteht zur Zeit aus 6 Personen:

Katja Reincke

Ich bin geborene Kreaktivistin und Schrottwichtelin. Denke: ‚Wegwerfen ist ein Mangel an Kreativität, und der Begriff ‚Schrott‘ und ‚Müll‘ ein Mangel an Wertschätzung unserer vorhandenen Ressourcen.‘

Ich arbeite gern mit fast allen weggeworfenen oder zugefallenen Materialien. Ob Holz, Steine, Metalle, Papiere oder Naturmaterialien. Meine Leidenschaft sind Lampen und Illuminationen der etwas anderen Art.

Ich schweiße, male, schneide, niete, bohre, schraube, klebe, und stecke alles zu eigenARTigen Kreationen zusammen.

Ich werte weggeworfene Möbel und Schrott auf und um, und mache mit Begeisterung halbe Sachen! (… säge z.B. Stühle und Tische durch und macht diese zu Regalen…)

 

Anke Krieger

Ich schrottwichtele seit meinem 5. Lebensjahr…als leidenschaftliche Sammlerin von Treibgut, Steinen, Papieren und Urigem, gestalte ich daraus eigentümlich verschmitzte Figuren, schräge Vögel, Nägel mit Köpfen, Garderoben, Kladden, Mobilees, Ölkreidebilder und Engel mit Geschichten. Ich verändere Dimensionen in dem ich gesammelte Objekten in unterschiedliche Zusammenhänge bringe – immer mit einem tieferen Sinn. Arbeite gern mit unterschiedlichen Materialien.

 

Britta Willecke

Mein Name ist Britta, ich bin seit 2012 bei den Schrottwichteln. Unter dem Label „noemma“ nähe ich Taschen und Börsen aus schweren Materialien. Ich verwende ausgemusterte Dinge und Handwerks/Industrieabfälle: Turnmatten, Cabrioverdecke, Leder, Planen etc. etc….. Aus alten Dias fertige ich persönliche Lampenschirme an.

Im Rahmen der Taschensprechstunde biete ich Reparaturen und Umarbeiten von Lieblingstaschen, sowie Maßanfertigungen von Taschen und Handyhüllen an – dazu einfach bei by-noemma@web.de Kontakt aufnehmen. 

 

Mela Schmidt

Ich kreiere aus ausgedienten aber schön-seltene Krawatten Schlips-Armbänder, Schlüsselbänder und die ‚Kopf und Kragen-Schlipsletten‘.

Mensch-ärgere-dich-nicht-Figuren werden zu niedlichen ‚Freu-dich-Pöppeln‘ mit tiefsinniger Aussage und mit Mini-Heiligeschein zu (Schutz-) Engelchen im XXS-Format.

Aus 60er/ 70er Memorie mache ich nostalgische Grußkarten, Kühlschrankmagneten und ‚Hinkucker‘.

Reste von Alltagsmaterialien wie Knöpfe, Spielzeug, Holz und Stein kombiniere ich mit Federn und Schrott zu Wesen mit buntem Gefieder und (be)stechendem Blick oder ‚Stehrumseln‘ mit Hintergedanken.

Und wenn dann immer noch etwas übrig ist vom Rest des Rests, entstehen daraus Schlipsringe, Hängedinge, Kuckies und andere Miniwesen…

 

Kirstin Eggers/Kiki Kalahari

Ich arbeite seit einigen Jahren als selbstständige Kinderbuchillustratorin in Bielefeld, freue mich aber riesig, jetzt schon seit fast einem Jahr bei den Schrottwichteln auch mal wieder “in 3D” schaffen zu können. Zu meinen Lieblingsmaterialien zählen Getränkedosen (von im pfandfreien Ausland lebenden Freunden spendiert!) für geschuppte und gefiederte „Canimals“, Pappmaché aus der Papiertonne und alten Büchern und Briefmarken, umfunktioniertes Altglas, und was ich sonst noch so in Wald und Flur und Straßenrand und Second-Hand-Läden finde, um daraus kleine Fantasiekreaturen und ungewöhnliche Gebrauchsgegenstände zu machen. Mehr von meinen Arbeiten sind auf www.kiki-kalahari.com zu finden.

 

Kai Büchner

Ich bin freischaffende Theaterpädagogin und Regisseurin und stelle aus alten Büchern und Kinderbüchern, Bildbänden und Kalendern magisch ansprechende und immer einzigartige Briefumschläge und  Postkarten her.